Dienstag, 27. September 2016

M und ihr Einhorn

Diese kleine süße Maus hatte ich bereits mehrfach vor der Kamera - nicht schwer, wenn man mit den Eltern befreudet ist und nah beieinander wohnt. Bald wird sie zwei Jahre alt und wie das halt so ist, wenn man mit einem kleinen Kind auf den Wasen, die Kerwe oder sonstiges geht: danach trägt man meist ein viel zu teures Luftballon-Getier nach Hause, das man nach kurzer Zeit krampfhaft versucht wiederzubeleben, weil die Luft raus ist. Das kleine Terrorbienchen (so heißt sie bei uns seit der Zeit als sie ihre ersten Zähne bekam und das natürlich lautstark mitteilte) hat sich ein Einhorn ausgesucht, welches wir noch schnell vor dem Schrumpeln für die Ewigkeit festhalten wollten.

PS: Mit dabei war natürlich auch unsere Happy, denn wenn es ein Familienmitglied bei uns gibt, das das kleine Terrorbienchen am meisten liebt, dann ist es der Hund ;)

Donnerstag, 24. März 2016

Österliche Plätzchen



Zutaten für den Teig (etwa 40 mittelgroße Stück):


250 g Mehl
100 g Zucker
125 g weiche Butter
1 Ei
abgeriebene Zitronenschale
1 Prise Salz


Zutaten für die Verzierung:


Puderzucker
Zitronensaft
Deko Herzen
Als erstes müsst ihr einen gehackten Teig machen. Dazu schüttet ihr zuerst das Mehl auf euer Brett (oder alternativ direkt auf die saubere Küchenplatte) und macht dann in der Mitte eine kleine Kuhle (so wie man das früher immer mit dem Kartoffelbrei getan hat um einen Soßen-Teich zu bekommen). In diese Kuhle gebt ihr dann der Reihe nach Zucker, Salz, Ei und Zitronenschale. Die Butter schneidet ihr in kleine Stücke und legt sie außen herum. Wichtig ist, dass ihr die Eier nicht direkt aufs Mehl gebt, sonst bekommt der Teig hässliche Flecken. Deswegen zuerst den Zucker! Danach schnappt ihr euch ein großes Küchenmesser und hackt bis sich das Ganze etwas besser vermengt hat und eine bröselige Masse ergibt. Um einen glatten Teig zu erhalten müsst ihr dann von Hand weiter kneten - am besten geht das, wenn eure Hände warm sind! Danach den Teig 20-30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Nach der Ruhezeit den Backofen auf 180 Grad vorheizen und den Teig etwa 1 cm dick auswellen. Förmchen ausstechen und ab geht's in den Backofen für ca. 8 Minuten. Die Plätzchen sollten hellbraun sein, eventuell braucht das auch etwas länger oder kürzer.

Um die Plätzchen verzieren zu können, müsst ihr sie zunächst abkühlen lassen und dann Puderzucker mit Zitronensaft mischen. Das genaue Verhältnis ist schwer zu sagen, ihr braucht verhältnismäßig viel Puderzucker und wenig Saft, damit sich eine zähflüssige Masse bildet. Die nun vorsichtig auf den Plätzchen verteilen und beliebige Deko-Streusel darauf streuen (die frühlingshaften Herzen bekommt ihr übrigens bei Hema). 

Fertig!


Mittwoch, 16. März 2016

Freebie: Oster Printables


Rechtzeitig zum anstehenden Osterfest gibt's noch zwei Printables zum downloaden - als Karten zum verschenken oder für euch selbst zum an die Wand hängen!


please note: alle Designs © Amo | Kartenhausgedanken. Die Prints sind zum privaten Gebrauch. Ihr dürft sie nicht reproduzieren, verändern oder in irgendeiner Art und Weise verkaufen. Falls ihr sie auf eurem eigenen Blog teilen wollt (ich wäre begeistert!) verlinkt bitte den Originalpost um die Dateien herunterzuladen. Danke!

Blog Design by Get Polished